Dienstag, 6. Mai 2014

Wight Tie Dye Shirts

Be lucky and get one of the new Tie Dye Shirts at Wight's merch table!
Very limited!


Donnerstag, 17. April 2014

Dienstag, 8. April 2014

"Magnetic Mountain - Lodestone Sanctuary" Review

Laut, dynamisch, groovy, sexy und so magnetisch, dass dich die vier Darmstädter in den Tiefen dessen abholen, was „Heavy Riff Rock“ zu etwas Besonderem macht – pure Emotion. Magnetic Mountain bauen in ihrem Debüt eine gewaltige Soundwelle auf, die dich überrollt, mitreißt, durchströmt und energiegeladen zurücklässt. „Lodestone Sanctuary“ ist genau das, eine Zuflucht, ein Klangraum, der den Zuhörer vereinnahmt. Vom ersten Ton an ist man gefangen in einem sorgsam komponierten Mix aus heftigem Blues, staubtrockenem Desert Rock, gespickt mit der feinen Portion Metallisches. Der erste Song „Meaningless“ bietet keine Fluchtmöglichkeiten mehr, trifft mitten ins Rocker-Herz und geht mit Wucht nach vorne. „We are something different...“ hauen uns Magnetic Mountain in ihrem dritten Song um die Ohren und sie haben so recht. Versteckt unter dem Deckmantel wohlklingender, stoniger, hard rockiger Vertrautheit aus diversen Rockepochen offenbaren sie Riffs, die hängen bleiben, nachklingen und fesseln. Sänger Andi Kurz bringt seine treffenden Lyrics mit einer Kraft und Empfindung in der Stimme, die überzeugt und hinterlässt ein Gefühl explodieren zu wollen. „To not fear is one of the most greatest human achievements“ Der Song „Interdude“ stellt einen Wendepunkt des Albums dar. In Anlehnung an die berühmte Rede, die Charlie Chaplin einst im Großen Diktator hielt, spricht Darmstädter Urgestein Bill in einem Wortschwall all das aus, was uns alle an dieser Gesellschaft beschäftigt. Leidenschaftlich, greifbar formulierte Gefühle. Bis es aus ihm und den Gitarren bricht. Danach werden Magnetic Moutain ein Stück wütender, noch wuchtiger. „Woke up dead“ schickt uns mit den ersten, punktgenauen Gitarrenklängen sofort in die Wüste, so gehaltvoll, dass man fast den Sand in den Ohren spürt. „Lodestone Sanctuary“ ist roh, schmutzig, lässig, urgewaltig, ausdauernd, zügellos, komplex, mit einem Timing, das nie den Punkt verfehlt und mit dem Gefühl entlässt Teil von etwas Besonderem gewesen zu sein.
- Coco Baier

Listen To Magnetic Mountain!
 

Fat&Holy's Walpurgisnacht

FAT&HOLY'S WALPURGISNACHT
MITTWOCH 30.04.2014 (TANZ IN DEN MAI)
20.00 UHR 10€ ABENDKASSE
OETINGER VILLA DARMSTADT
http://walpurgisnachtfestival.blogspot.com

Zum ersten Mal feiert Fat&Holy Records die WALPURGISNACHT in der Oetinger Villa.
Das Motto ist: Supergroovy Witch Dance! Nur die groovigsten Kappelen der Region und Überregion aus der Familie wurden eingeladen und präsentieren das Beste aus Rock und Funk im Mix mit Psychedelic Vibes. Dazu gibts Chill und Grill im Hof, Asinth Bar, DIY Shop, Lecker Essen und Special Drinks!

Das Programm:

++++Mainstage++++++++++
21:00 - 21:45
Dirty Flamingo - Neu und irgendwie altbekannt spielen diese Gesichter aus allen Bereichen der darmstädter Musikszene feinsten Funk. Quietschgitarre, Cruising Drums, Background Gesang und Bläsersatz stehen hinter einer Front-Stimme, die den Raum magnetisch füllen wird!
https://www.facebook.com/DirtyFlamingoSoul

22:15 - 23:15
Coogans Bluff - Zum dritten Mal bei uns in der Villa und immer wieder ein Highlight. Seit ihren Anfängen als Stoner Truppe driftet das Quartett immer mehr in richtig 70 Blues Rock und Funk ab. Unglaubliches Entertainment wird garantiert. Und ein neues Album haben sie auch im Gepäck.
https://www.facebook.com/coogansbluff

23:45 - 00:45
Wight - Die Lokalmatadore präsentieren einige neue und unveröffentlichte Songs, die ein hohes Tanzpotenzial haben. Entfacht im Herzen einen Hexentanz ums Feuer.
https://www.facebook.com/wightism

++++Small Stage++++++++++
21:30 - 22:15
What The Funk? - Super entspannte Instrumental Jazz-Funk Combo, die den Kaminsaal mit den feinsten Grooves füllt.
https://www.facebook.com/wtf.da

23:00 - 23:45
G.R.A.T.A.T aka. Gorilla Radio And The Animal Transmission - Langer Name für einen Solo Künstler. Der nette Herr stellt eine Soundlandschaft mit den Unterschiedlichsten mitteln her und grooved dabei lässig mit der Stimme und der Akustikgitarre dazu. Wer ihn nich nicht gesehen hat, solle ihn nicht verpassen!
https://www.facebook.com/RadioGorilla

++++Aftershow+++++++++
Nach den Konzerten gibt es Heavy Grooves aus der Konserve from the 50s till today von SOULKUNGFU!

Freitag, 21. März 2014

Magnetic Mountain - Lodestone Sanctuary

"Lodestone Sanctuary" heißt das Debut Album von Magnetic Mountain aus Darmstadt, das am Freitag, den
28.03.2014 als 14. Veröffentlichung von Fat&Holy Records erscheint. Unter neuem Namen treten die ehemaligen Black Lizard, die bereits einen Knaller mit ihrer EP "Crawl to The Rock" auf Fat&Holy Records hingelegt haben, aus ihrem Keller um der Welt eine dreiviertel Stunde feinsten Rock um die Ohren zu hauen - es wird nicht mehr gekrochen!
Laut eigener Aussage geht es in erster Linie um den Spaß am Musizieren, Stammtisch mit Bier und Kippe, nur nicht im Sitzen sondern mit viel Bewegung, Schweiß und Lautstärke. Wer die 4 Felsen einmal in ihrer Proberaumhöhle erlebt hat, weiß warum ich hier das Wort Stammtisch benutze. Die Jams und die Songs, die sich daraus bilden, entspringen einer Stimmung, die bei Feierabend entsteht. Der Frust des Alltags wird hier rausgeballert und entwickelt sich in eine reine Spielfreude - Balsam für die Seele oder auch: Die Art wie Männer ihre Gefühle ausdrücken.
Es gehört kein Konzept dazu ein großartiges Album zu machen, oft ist es eben einfach nur die Tatsache diesen Feierabend zu zelebrieren und alles rauszulassen, die Gefühle mitzuteilen die jeder kennt, in Form von Riffs, Rhythmen und auch Texten. Zitat des Sängers Andi: "Für mich ist Musik machen immer auch eine Selbstreflektion und auch ein Stück weit Therapie... Daher sind die Texte durch und durch persönlicher Natur und auch nicht immer für jeden verständlich. Die Songs entstanden eigentlich zu 98% aus Jams, die wir im Proberaum aufgenommen und ausgearbeitet haben. Ich hab auch immer direkt zu den Jams mitgesungen und später beim Schreiben der Lyrics versucht, die Aussage, die der Song für mich in dem Moment der Entstehung hatte, zu bewahren."
Ich denke, dass dies das "Geheimrezept" ist, warum Debut Alben oft und gerne als die Besten jeder Band beitelt werden.

Fakten:
Ein Jahr Arbeit steckt dahinter. Mark Rückert ist der verantwortliche Toningenieur hinter diesem Werk, der mit langjähriger Erfahrung am Pult und als Musiker (Ehem. Bushfire Drummer), einen Spitzen-Job gemacht hat.
Das Cover der Platte wurde von einem jungen Künstler aus Salzburg, Björn Kähler, gemalt. Dabei handelt es sich wohl um seine erste Arbeit für ein Cover. Laut Band ist er ein Zufallsfund auf Facebook gewesen.
Wer auf schweren, groovigen Rock steht, soll hier nicht enttäuscht werden. In jedem der 10 Titel steckt Herz und... nichts weiter. Hinter einem klischeehaften Namen verbirgt sich hier weitaus mehr als Trucker-Caps und Orange Amps!

Am Freitag, den 28.03.2014 findet die Release Party für das Album im An Sibin Darmstadt statt.
Die Türen gehen um 20 Uhr auf und der Eintritt sind schlappe 5€! Zu Gast für die Aftershow Party ist das akustische Duo "He.artwork"













Wer nicht kommt läuft Gefahr etwas zu verpassen. Magnetic Mountain waren bisher rar auf deutschlandweiten Bühnen. Dieses jahr übrigens eine Band des Darmstädter "Wake 'n Bake" Quartetts auf dem Freak Valley Festival... nur so ein Insider!
- Rene

PS:
Hier gehts zum Facebook Event
Hier gibts ein schickes Interview aus dem Stadtkulturmagazin "P"

Montag, 27. Januar 2014

Motor Mammoth MMXIII on tape

Release EYEMC 013 coming soon...
limited to 13 tapes, all DIY

Mittwoch, 15. Januar 2014

Wonderful tourshirts!

Hey folks! We sell these wonderful tourshirts at our merch table at the upcoming shows:

Fr.17.Jan Immerhin Würzburg
Sa.18.Jan Black Night Jena
Fr.24.Jan Patronaat Haarlem
Sa.25.Jan The Rambler Eindhoven
Sa.01.Feb KOMMUNE2010 Offenbach
Fr.07.Feb White Trаsh Fast Food Berlin
Sa.08.Feb La Casa Cottbus


Seeya!